Deckrot


Merkmale:
Triebspitze stark wollig-filzig, rötlich behaart;
Blatt klein bis mittelgroß, stark gelappt, 5-lappig, dunkelgrünrot von der Entfaltung an;
mittelgroße, dichtbeerige Traube;
Beeren klein bis mittelgroß, rund, blau, grau beduftet,
Saft intensiv rot.

Eigenschaften:
sehr hohe Lageansprüche, bei trockenen Lagen leidet Ertrag,
geringe Krankheitsanfälligkeit,
gute Stielfestigkeit, insgesamt robuste Sorte,
mittlerer Ertrag, hohes Mostgewicht und hohe Säure.

Wein:
hohe Farbintensität, als Deckrotwein geeignet, nicht selbständig;
allgemein durch andere Sorten zurückgedrängt.

Verbreitung:
bestockte Rebfläche in Deutschland 27 ha.

Synoyme:
-

Klonbezeichnung:
FR 140




Klon: FR 140

Züchter:
Staatliches Weinbauinstitut Freiburg

Anschrift:
Merzhauser Straße 119, 79100 Freiburg, Tel.: 0761/4016561, Fax: 0761/4016564,
mailto:poststelle@wbi.bwl.de,

Selektionsziele:
es sind keine neuen Ziele festgelegt

Selektionsdauer:
ab 1989; Eintragung beim Bundessortenamt 1991

Ausgangsklonzahl:
ca. 50

Sanitärer Status:
Virustest 1990 (Freiburg)

Züchterisch bearbeitete Vermehrungsfläche (ha):
0,28

Leistungsdaten:
Mittel aus:
1998-2002
Mostgewicht (°Oe)
84,5
Ertrag (kg/a)
100,1
Säure (g/l)
15,2
Standort:
-

Besondere Eigenschaften:
-

Anpflanzungsempfehlung:
der Klon bewährte sich unabhängig von den Böden auf den Unterlagen 125 AA, 5 BB und SO4.

Persönliche Bemerkung des Erhaltungszüchters:
-

Literatur:
-





    www.weinbau.rlp.de drucken nach oben