Arbeitskreis Erwerbsobstbau Rheinhessen


Arbeitskreis Erwerbsobstbau
Rheinhessen




Der Arbeitskreis versteht sich als ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Erwerbsobstbauern der Obstregion Rheinhessen zur Wahrnehmung regionaler Interessen und als gemeinsames Sprachrohr der Berufsbranche.
Anbauregion
Rheinhessen als größte Obstregion in Rheinland-Pfalz ist untergliedert in die Landkreise Mainz-Bingen, Alzey-Worms sowie die kreisfreien Städte Mainz und Worms. Kernzone dieser Obstregion ist der Bereich zwischen Mainz und Bingen, mit den frühen Lagen im Rheintal um Heidesheim und den Spätlagen auf der Hochfläche um Ingelheim - beides zentrale Obststandorte. Das besondere Standortklima und die Soziostruktur rückten den Steinobstanbau in den Vordergrund. Von der rund 2 500 ha großen Obstfläche Rheinhessens sind mehr als 2/3 mit Steinobst bepflanzt. Anbauregion Rheinhessen


Ziele des Arbeitskreises:
Der Arbeitskreis stellt sich die Aufgabe, den Mitgliedern die Ergebnisse der Wissenschaft, die Erfahrung der Praxis auf allen Gebieten zugänglich, sowie Imagepflege und Werbung für Obst im Interesse des Obstbaus nutzbar zu machen. Darüber hinaus ist er dazu da, den persönlichen Kontakt der einzelnen Mitglieder über die Gemeindegrenzen hinaus zu fördern und zu vertiefen. Gegründet wurde er am 20.12.1967 aus einem Zusammenschluss lokaler Obst- und Gartenbauvereine. In seiner jetzigen Form besteht er seit dem 30.1.1997 nach der Fusion mit dem Arbeitskreis Erwerbsobstbau Wonnegau. Satzung


Aktivitäten
Neben mehreren Veranstaltungen mit Fachreferaten werden in jedem Jahr auch Obstbaulehrfahrten durchgeführt. Die Möglichkeiten eines gemeinsamen Einkaufs von obstbaulichen Hilfsmitteln (z. B. Erntegeräte) werden durchgeführt. Eine enge Zusammenarbeit mit den zuständigen fachlichen Behörden, Verbänden und Organisationen wird angestrebt.
Über den Vorstand werden die Gebietsinteressen in andere obstbauliche Gremien des Landes Rheinland-Pfalz eingebracht.
Beispiele:
  • Mitwirkung im Arbeitskreis Obstbau des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd zur Abstimmung berufspolitischer Ziele
  • Mitgliedschaft im Bundesverband landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen (VLF)
  • Mitwirkung im Versuchsbeirat des Kompetenzzentrums Gartenbau bei der Festlegung von Versuchsschwerpunkten

Mitglied werden
Jede(r) Obstbaubetrieb und ideelle Förderer des heimischen Obstbaues kann Mitglied werden. Dafür ist das pdf-Formular Infos Obstbau + Anmeldung ausgefüllt an die Geschäftsführung zu senden oder ein Anmeldeformular bei der Geschäftsstelle anzufordern.

Der Mitgliedsbeitrag umfasst
  • den Pflanzenschutz- und Anbauservice (PAS), der von der staatlichen Obstbauberatung erstellt wird,
  • automatisch und ohne Zusatzkosten die Mitgliedschaft im Verband Landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen (VLF), dadurch die vergünstigte Teilnahme an Seminaren des VLF bundesweit, z.B. Bundessteinobstseminar, Bundeskernobstseminar, …
  • vergünstigte Bezugsmöglichkeit der Fachzeitschrift „Obstbau“, Bundesorgan des Berufsstandes,
  • die Möglichkeit der Teilnahme an eigenen oder mit der Obstbauberatung gemeinsam organisierten Veranstaltungen und Exkursionen.



Anschrift

Arbeitskreis Erwerbsobstbau Rheinhessen
Wormser Str. 111
55276 Oppenheim


Vorsitzender: Björn Hochhaus
Geschäftsstelle:

Tel: 06133 930138
Fax: 06133930133
E-Mail:
aeo_rhh@web.de





peter.hilsendegen@dlr.rlp.de     www.Obstbau.rlp.de drucken nach oben