Morschheim (Acker) [21850]

Beschleunigte Zusammenlegung nach §91

Zust. Dienststelle: DLR Westpfalz mit Dienstsitz: Kaiserslautern

 
© DLR
 
Ladung zur Bekanntgabe des durch Nachtrag IV geänderten Zusammenlegungsplanes und zum Anhörungstermin über den Inhalt des geänderten Zusammenlegungsplanes am 06.04.2011 im DLR Westpfalz Kaiserslautern

Der
Zusammenlegungsplan des beschleunigten Zusammenlegungsverfahren Morschheim (Acker) wird durch den Nachtrag IV geändert und den Beteiligten am 06.04.2011 im Dienstgebäude des DLR Westpfalz in Kaiserslautern bekanntgegeben. Der Termin zur Anhörung der Beteiligten über den Inhalt des geänderten Zusammenlegungsplans findet ebenfalls am 06.04.2011 beim DLR Westpfalz statt.

Weitere Informationen zur Bekanntgabe des Nachtrages IV und zum Anhörungstermin können der pdf-Datei unter Punkt 4 entnommen werden.
letzte Aktualisierung: 04/01/2011
 

1. Verfahrensgebiet
2. Ziele des Verfahrens
3. Verfahrensablauf
4. Bekanntmachungen
5. Karten
6. Vorstand der TG
7. Mitarbeiter des DLR Westpfalz in Kaiserslautern
8. Verfahrensdaten
9. Verfahrensbilder
10. Formulare und Merkblätter

 
1. Verfahrensgebietoben
 
 
Verfahrenskarte:  download
 
2. Ziele des Verfahrensoben
 
Das 1999 auf Wunsch des örtlichen Bauernvereins eingeleitete BZ-Verfahren im Donnersbergkreis am Rande des Rheinhessischen Hügellandes umfasst die restlichen ca 320ha landwirtschaftlichen Grundbesites der Gemarkung Morschheim, die nicht bereits in dem Unternehmensflurbereinigungsverfahren A 63 bereinigt wurden.

Das Verfahren wurde als BZ-Verfahren eingeleitet, da die Gemarkung ca. 1960 im Rahmen einer klassischen Flurbereinigung neu geordnet worden war und somit die Anlage eines neuen Wegenetzes und wasserwirtschaftlicher Maßnahmen nicht erforderlich schienen.

Nach Einleitung wurde jedoch, im Rahmen der 'Aktion Blau' von der VG Kirchheimbolanden die Reanturierung der Selz vorangetrieben. der Ankauf der Flächen durch die VG wurde größtenteils über §52 FlurbG getätigt.

Die von der VG erworbenen Flächen (ca 6,5ha) wurden als ca 10m breiter Gewässerrandstreifen entlang der Selz ausgewiesen.

Im September 2003 wurde die vorläufige Besitzeinweisung angeordnet.

Die Vorlage des Flurbereinigungsplanes erfolgte im Frühjahr 2005. Die Nachträge 1 (2006) und 2 (2007) wurden vorgelegt.
 
3. Verfahrensablaufoben
 
Einleitende Informationen 06/24/99
Anordnungsbeschluss 07/14/99
Wahl des Vorstandes der TG 10/21/99
Feststellung der Wertermittlung 05/08/2003
Wege- und Gewässerplan mit landschaftspflegerischem Begleitplan 05/07/2002
Planwunschtermin 11/07/2002
Allgemeiner Besitzübergang 07/17/2003
Bekanntgabe des Flurbereinigungs- bzw. Zusammenlegungsplanes 04/20/2005
Eintritt des neuen Rechtszustandes 08/01/2010
Berichtigung der öffentlichen Bücher 12/14/2012
Schlussfeststellung 10/18/2016
 
4. Bekanntmachungenoben
 
Durch die Internet-Veröffentlichungen werden keine Rechtsmittelfristen begründet, maßgebend hierfür sind die Bekanntmachungen in den offiziellen Bekanntmachungsorganen der betroffenen Kommunen!
 
lad_n4.pdf
Bekanntgabe des durch Nachtrag IV geänderten Zusammenlegungsplanes
 
5. Kartenoben
 
 
6. Vorstand der TGoben
 
Vorsitzender der TG:
Hans-Joachim Lamb
Anschrift:
Hintergasse 12, 67294 Morschheim
Telefon:
Email:
sonstige Mitglieder:
Bayer, Gerhard
Dietrich, Hartmut
 
©
 
7. Mitarbeiter des DLR Westpfalz in Kaiserslauternoben
 
zuständige Abteilung:
Landentwicklung/Ländliche Bodenordnung
Anschrift:
67655 Kaiserslautern, Fischerstraße 12
Email:
Landentwicklung-Westpfalz@dlr.rlp.de
 
Gruppenleiter:
Bauer, Knut
Sachgebietsleiter Planung und Vermessung:
Keller, Götz
Sachgebietsleiter Verwaltung:
Dockweiler, Birgit
Sachgebietsleiter Landespflege:
Gillenberger, Gabriele
Sachgebietsleiter Bau:
Roth, Christoph
 
Die örtliche Bauleitung und das Kassenwesen liegen in der Zuständigkeit des VTG
 
8. Verfahrensdatenoben
 
Verfahrensart:
Beschleunigte Zusammenlegung nach §91
Verfahrensgröße:
326 ha
Anzahl der Ordnungsnummern (Eigentumsverhältnisse):
174
Kosten:
341400 Euro
Finanzierung:
Vergleichswert/ ha nach Nr. 9.2.2. 1181,-EUR
von Gesamtsumme für:
Ländliche Wegebau 189.700 EUR
Wasser / Bodenverbesserung 39.600 EUR
Landespflege 32.500 EUR

besondere Deckungsmittel 22.200 EUR

Zuwendungsfähige Ausführungskosten 319.200 EUR


Finanzierung der zuwendungsfähigen Ausführungskosten

bare und unbare Eigenleistungen 63.840 EUR 20v.H.
(davon als Landeszuschuß)

Zuschüsse (Gemeinschaftsaufgabe) 255360 EUR 80v.H.
beteiligte Gemeinden:
Morschheim, Orbis
 
9. Verfahrensbilderoben
 
 


www.landentwicklung.rlp.de




10. Formulare und Merkblätter



Formulare - Merkblätter zum Ausfüllen und Ausdrucken

Vollmacht
Erklärung
Empfangsvollmacht